Montag, 21. November 2016

Rezension "Das Juwel - die Gabe" von Amy Ewing

Hallo ihr kleinen Kekse (:

Heute gibt es mal wieder eine Rezension und zwar von „Das Juwel – die Gabe“ von Amy Ewing, erschienen im Fischer Verlag. Das Buch hat 445 Seiten und kostet 16,99€ als Hardcover.




Das Juwel spielt auf einer Insel, die von einer großen Mauer umgeben ist. Die Gesellschaft ist in verschiedene Klassen eingeteilt. Der Adel lebst im Juwel, was sich in der Mitte der Insel befindet. Die Protagonistin Violet hat eine besondere Gabe und wird ausgebildet und anschließend vom Adel gekauft. Was erwartet sie dort? Tolle Kleider und prunkvolle Feste, oder etwas ganz anderes?

Am Anfang dachte ich, dass mich das Buch sehr an Selection erinnert, wegen dem Cover und dem verschiedenen Klassen System. Aber nach den ersten Seiten wurde mir schnell klar, dass es keine Ähnlichkeit damit hat. Sofort war ich von dem Buch gefesselt und wollte wissen was denn so besonders an Violet ist. Meiner Meinung nach wird es nie langweilig, da immer viele Dinge passieren mit denen man eventuelle auch nicht rechnet. Man fiebert mit Violet mit und hofft bei der Auktion so sehr, dass sie von einer netten Adligen ersteigert wird. Aber wieso werden junge Mädchen an den Adel versteigert? Und was hat Violets besondere Gabe damit zu tun? Ich möchte euch wirklich nicht zu viel verraten. Aber man bekommt alles was das Herz begehrt, sei es Liebe, Intrigen, Hass, Tod oder Spannung. Am interessantesten finde ich die verschiedenen Seiten die die Herzogin Violet zeigt. Ich kann es kaum erwarten in den nächsten Bänden mehr hinter ihre Fassade zu Blicken.

Alles in allem hat das Buch 5 von 5 Keksen von mir bekommen. Ich kann euch noch sagen, wenn ihr Cliffhanger nicht mögt besorgt euch am besten gleich den zweiten Band, weil das Ende von Band eins ist fast nicht auszuhalten. Es ist so spannend. Wie hat es euch gefallen? Fandet ihr das Ende auch so spannend?


Liebe Grüße und einen schönen Rest Montag (: