Dienstag, 10. Januar 2017

Rezension "Mein Leben mal eben" von Nikola Huppertz

Hi ihr Kekse (:

Heute gibt es eine Rezension zu „Mein Leben mal eben“ von Nikola Huppertz aus dem Coppenrath Verlag. Es hat 256 Seiten und kostet als Taschenbuch 12,99€. Mein Exemplar habe ich bei Vorablesen gewonnen.


Inhalt:
Normal. Wer will nicht normal sein und von allen akzeptiert werden? Das denkt sich auch Anouk, die ihr Leben nun von Grund auf ändern will, sie möchte von jetzt an Popmusik hören und Computerspiele spielen. Jedoch wird ihr schnell ein Strich durch die Rechnung gezogen, wegen ihrem neuen Mitschüler Moritz, aber dann ist da ja auch noch Lore. Wird Anouk ihr Unnormal-Gen in den Griff bekommen?





Mein Eindruck:
Am Anfang muss ich sagen, dass ich gar nichts von dem Buch erwartet habe. Ich wusste nicht was auf mich zukommt oder worum es genau geht. Als es ankam und ich es auspackte war ich schon mal begeistert. Das Cover ist wunderschön, naja nicht nur das Cover sondern der ganze Einband ist wirklich sehr hübsch und auch originell. Ich habe vorher noch kein Buch gesehen was so einen Umschlag um die Seiten hat.
Der Inhalt hat mich ebenso begeistert. Gerade für jüngere Leute finde ich das Buch klasse. Es wird gezeigt, dass man nicht immer das machen sollte was alle tun. Man ist genauso normal wenn man Metal hört und keine Computerspiele spielt oder wenn man zwei Mütter hat. All das lernt Anouk im Laufe der Geschichte, mit vielen Hoch und Tiefs.

Oft musste ich schmunzeln und lachen, weil ich mich selbst von früher wieder erkannt habe oder es einfach nur unterhaltsam war. Einige Dinge regen einen aber auch zum nachdenken an. Ich habe die ganze Geschichte über mit Anouk mit gefühlt und gefiebert.


Von mir bekommt Anouk und ihr Unnormal-Gen 5 von 5 Keksen. (: 


Ich wünsche euch noch einen wundervollen Tag (: ❤