Donnerstag, 19. Januar 2017

Rezension "Wie Blut so rot" von Marissa Meyer

Hallo ihr Kekse (:

Gestern habe ich das Hörbuch "Wie Blut so rot" von Marissa Meyer zu ende gehört. Gelesen wird es von Vanida Karun und geht 702 Minuten (ungekürzt). Ich habe es zu einem unfassbaren Preis von 4,99€ bei Weltbild gekauft.



Inhalt:
Scarlets Großmutter wurde entführt und die Polizei gibt sich keine Mühe sie zu finden. Sie erhofft sich mit der Hilfe des mysteriösen Straßenkämpfer Wolf, ihre Großmutter zu finden und gerät dadurch selbst in Gefahr. Cinder ist auf der Flucht und trifft dabei auf einen charmanten Begleiter. Wieso wurde Scarlets Großmutter entführt und was hat das mit Cinder zu tun?


Meine Meinung:
Ich fand den zweiten Teil sogar noch besser als den ersten. Die Sprecherin hat ihre Arbeit wieder hervorragend gemacht und ich finde es super, dass sie jeder Person eine andere Stimme gibt und so mit eine gute Wiedererkennung herrscht.
Scarlet ist eine starke und tolle Protagonistin, sie ist eigensinnig und kämpft für ihre geliebte Großmutter. Leider verliebt sie sich meiner Meinung nach etwas schnell in Wolf, von dem sie nicht viel weiß. Aber das hindert mich nicht daran dem Hörbuch 5 von 5 Keksen zu geben.
Es war so spannend, dass ich gar nicht auch hören wollte es zu hören. Den Perspektiv Wechsel zwischen Cinder und Scarlet finde ich sehr gelungen und es verleit der Geschichte noch mal mehr Spannung und mehr Einblick Möglichkeiten. Da ich nicht zu viel spoilern möchte, gerade weil es ein zweiter Teil ist, würde ich sagen lest oder hört es selbst. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Eine schöne Rest Woche euch allen (:


Und zur Panemchallenge2017 passt das Hörbuch ebenfalls. Es geht um den Konflikten zwischen verschiedenen Staaten, von dem einer keine Kosten scheut eine grausame Armee zusammen zu stellen. Prinz Kai spielt eben Falls noch eine große Rolle.