Sonntag, 23. April 2017

Rezension "Silber - das erste Buch der Träume" Kerstin Gier

Hallo ihr Kekse. (:


Heute gibt es eine Rezension zu "Silber - das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier. Erschienen ist das Buch im Fischer (FJB) Verlag und kostet, als gebundene Ausgabe, 18,99€. Ich habe den Schuber, dort hat das erste Buch der Trilogie 408 Seiten.



Inhalt:
Liv Silber zieht mal wieder um, eigentlich nichts neues für sie, aber dieses mal kommt alles anders als gedacht. Ihre Mutter hat einen neuen Freund bei dem sie auch direkt einziehen. Dieser hat allerdings auch einen Sohn, der in komische Sachen verwickelt zu sein scheint. Das kann Liv nicht unbeachtet lassen und stürzt sich ins Abenteuer. Die Frage ist nur, ist das alles wahr gewesen oder war es nur ein Traum?


Meine Meinung:
Oh man, ich habe selten bei einem Buch so gelacht. Liv und ihre kleine Schwester Mia sind einfach super. Sie haben immer einen Spruch auf den Lippen und in Kombination mit ihrem Kindermädchen einfach nur herzerweichend. Die Charaktere sind wirklich sehr schön ausgearbeitet und man schließt sie alle schnell ins Herz. Natürlich ist die Geschichte nicht nur lustig, sondern auch spannend und man kann gar nicht aufhören zu lesen.
Auch die Liebesgeschichte in Silber finde ich ganz süß und nicht zu überstürzt wie sonst oft in Jugendbüchern.
Toll ist auch noch die neben Handlung mit Mia, dass sie unbedingt aufdecken möchte wer an ihrer Schule den Tittle- Tattle Blog betreibt. Man will unbedingt wissen was hinter dem ganzen steckt. Genau deswegen muss ich auch dringend Band zwei lesen. Die Story ist auch sehr stimmig und macht einfach neugierig. Es lässt sich wirklich schnell und flüssig lesen.
Ich kann es Buch wirklich nur empfehlen. (:
Von mir bekommt es 5 und 5 Keksen.


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag. (:


Zum Monatsthema der Panem Challenge passt es leider nicht.