Donnerstag, 6. Juli 2017

Rezension "Schwert und Glut" Sara B. Larson

Hi ihr Kekse. (:

Heute gibt es eine Rezension aus dem Garten. (:
"Schwert und Glut" von Sara B. Larson ist der zweite Teil ihrer Reihe.
Erschienen im cbt Verlag und kostet als Taschenbuch 12,99€, mit 352 Seiten.
Falls ihr den ersten Teil noch nicht kennt und euch nicht spoilern lassen wollt zum ersten Band, empfehle ich euch diese Rezension nicht zu lesen. (:



Inhalt:
Auch wenn nun alle Alexas Geheimnis kennen, arbeitet sie weiter in der Leibwache des Königs.
Weiterhin versucht sie ihre Gefühle für Damian zu unterdrücken, da es das Beste für ihn und das Land ist.
Als es jedoch eine neue Bedrohung gibt, muss Alexa alles geben um die zu beschützen die sie liebt. Wird Alexas liebe zu Damian ihn und das Königreich retten?



Meine Meinung:
Jajaaa, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Vielleicht erst mal mit dem was mir nicht so gut gefallen hat.

Ich fand es doch etwas verwirrend, dass einige Alexa doch immer noch Alex nannten, vor allen ihr treuster Freund Rylan, der ja schon immer wusste das Alexa ein Mädchen ist. Naja, auf jeden Fall nennt er sie mal so und mal so und im nächsten Atemzug wieder anders. Das finde ich etwas störend bei seiner Figur.

Dann ärgert man sich natürlich innerlich ein bisschen über Alexa, dass sie ihre Gefühle für Damian so unterdrückt, da ich die beiden so gerne zusammen sehe bzw lese. Das erwärmt mir irgendwie jedes mal das Herz und bringt mich zum schmunzeln.

Und dann Vera, wie ich sie hasse! Klar, dass muss man ja auch in dem Buch. Also ist es eigentlich kein Punkt der mir nicht gefällt. Aber mein Hass geht da doch sehr tief. Oo
Direkt bei ihrem ersten Auftritt denkt man, geh einfach nur wieder weg.


Sonst muss ich sagen, dass mir das Buch wirklich wieder sehr gut gefallen hat, so wie der erste Band. (:
Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, oder wollte nicht weiter lesen weil ich mich vor dem gefürchtet habe was als nächstes kommen könnte. Ein echt ätzendes Gefühl kennt ihr das beim lesen?
Auf jeden Fall habe ich es überwunden (zum Glück) weil es war soooooo gut!
Mir sind die Charaktere einfach immer mehr ans Herz gewachsen und man fiebert mit und überlegt was für Intrigen zu Gange sein könnten.

Selten lasse ich mich von Büchern so mit reisen und packen. Ich kann es kaum abwarten den dritten Band bald lesen zu können. (:

Die neuen "Bösewichte" in der Geschichte sind auch sehr interessant und geheimnisvoll. Man möchte am liebsten direkt alles über sie wissen. Leider erfährt man aber sehr wenig, ich hoffe das wird im dritten Band noch nach geholt. (:

Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Keksen. (:

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag. (:




Zum Monatsthema der Panemchallenge passt es leider nicht.